© Bild von Hubert Berberich / CC BY 3.0

B-13 Abschaffung des konfessionellen Religionsunterricht in Baden-Württemberg

AntragstellerInnen: Emmendingen

Abschaffung des konfessionellen Religionsunterricht in Baden-Württemberg

Die Jusos Baden-Württemberg fordern die Abschaffung des konfessionellen Religionsunterricht und die flächendeckende Einführung eines allgemein-verpflichtenden Ethikunterrichts in allen Klassenstufen und Schultypen. Der Ethikunterricht soll den interreligiösen Dialog fördern und die religiöse Vielfalt kontrovers und neutral in ihrer Gänze thematisieren. Durch Weiter- und Fortbildungen sollen Religions*lehrerinnen dazu befähigt werden, Ethikunterricht zu erteilen. Die Lehrpläne sollen wie in allen anderen Fächern durch das Kultusministerium erarbeitet und verbindlich eingeführt werden. Jegliche Einflussnahme und Kontrolle auf den Bildungsapparat durch Kirchen und religiöse Einrichtungen, Institutionen und Gemeinschaften soll unterbunden werden.

Beschluss

abgelehnt

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu B-13

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
B-13-1-4 1-4 Ostalb

Streiche Z.1f bis “thematisieren“

Änderungsantrag zu B-13 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.