© Bild von Hubert Berberich / CC BY 3.0

G-2 Bessere Hilfe für Langzeitarbeitslose!; zur Weiterleitung an: SPD-Bundestagsfraktion, SPD-Bundesparteitag

AntragstellerInnen: Ostalb

Bessere Hilfe für Langzeitarbeitslose!; zur Weiterleitung an: SPD-Bundestagsfraktion, SPD-Bundesparteitag

Wir fordern einheitliche Höchstgrenzen bei Betreuungsschlüsseln in Jobcentern in Höhe von maximal 100 Personen pro Betreuer, um die Qualität – und damit auch den Erfolg – der Beratungen zu erhöhen.

Begründung:

Arbeit ist enorm wichtig für uns. Sie sichert nicht nur unseren Lebensunterhalt, sondern definiert auch zu einem Großteil, wer wir sind. Ein Verlust der Arbeit hat häufig nicht nur materielle Einschränkungen und den Verlust des Lebensstandards zur Folge, sondern wirkt sich auch auf andere Lebensbereiche negativ aus: So werden die Gesundheit, Sozialkontakte und die Psyche belastet. Dies gilt vor allem für Langzeitarbeitslose. Um auf die individuellen Problemlagen der Menschen eingehen zu können, braucht man Zeit. Zeit, die ein Betreuer im Jobcenter oft nicht hat. Denn der Betreuungsschlüssel wird von Jobcenter zu Jobcenter individuell festgelegt. Dies bedeutet in der Praxis, dass teilweise ein Betreuer für 180 Langzeitarbeitslose zuständig ist.

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu G-2

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
G-2-1 1 Böblingen

Ersetze “Höhe von maximal 100 Personen pro Betreuer“ durch „sinnvoller und leistbarer Höhe“

G-2-2 2 Stuttgart

Z2: Ersetze “Betreuer“ durch “persönliche Ansprechpartner*in“

Änderungsantrag zu G-2 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.