© Bild von Hubert Berberich / CC BY 3.0

B-8 Das sog. Ghostwriting für wissenschaftliche Abschlussarbeiten verbieten; zur Weiterleitung an: Landtagsfraktion

AntragstellerInnen: Ulm

Das sog. Ghostwriting für wissenschaftliche Abschlussarbeiten verbieten; zur Weiterleitung an: Landtagsfraktion

Das sog. Ghostwriting für wissenschaftliche Abschlussarbeiten soll verboten und unter Strafe gestellt werden.

Begründung:

Es kann nicht sein, dass die Vorlage nicht selbst verfasster wissenschaftlicher Arbeiten wie Dissertationen o.ä. unzulässig ist und unter Strafe gestellt wird, der Ghostwriter, der diese Arbeiten, i.d.R. gegen Bezahlung, angefertigt hat, jedoch straffrei bleibt.

Die Situation ist hier mit der früheren Rechtslage bezüglich der Bestechung von Abgeordneten zu vergleichen, welche erst kürzlich strafbar ist.

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu B-8

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
B-8-1 1 Mannheim

Ergänze nach “werden.“:

Strafbar machen sich dabei sowohl der tatsächliche Verfassende beziehungsweise Verkäufer dieser Arbeit, als auch derjenige, der die Arbeit dann einreicht.

Änderungsantrag zu B-8 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.