© Bild von Hubert Berberich / CC BY 3.0

U-4 Klimaschutz auch ohne die USA; zur Weiterleitung an: Landesdelegiertenkonferenz Jusos Baden-Württemberg

AntragstellerInnen: Ulm

Klimaschutz auch ohne die USA; zur Weiterleitung an: Landesdelegiertenkonferenz Jusos Baden-Württemberg

Durch die Wahl von Präsident Donald Trump haben sich die Aussichten auf eine klimafreundliche Zukunft deutlich verschlechtert. Eins ist klar, mit jemandem der behauptet der Klimawandel existiere nicht, können keine Einigungen erzielt werden. Dennoch darf dieser Durchbruch in der weltweiten Klimapolitik nicht rückgängig gemacht werden.

Wir Jusos fordern daher die sofortige Umsetzung des Pariser Klimaschutz Abkommens der COP 21, um auch den nachfolgenden Generationen eine Zukunft zu bieten. Eine Zukunft ohne Plastikmüll in den Meeren, ohne ansteigenden Meeresspiegel und rücksichtslose Ausbeutung der Natur.

Die deutsche Regierung muss sich nicht nur an die selbst gesteckten Ziele halten, sondern auch ihre Internationalen Partner auffordern mehr für den weltweiten Klimaschutz zu tun. Zentral ist hierbei, dass die in Paris festgelegten roten Linien nicht überschritten werden dürfen. Die unterzeichnenden Länder haben die Verpflichtung die vereinbarten Richtlinien durchzusetzen auch wenn diese nicht der Meinung der aktuellen Regierung entsprechen.

Zudem fordern wir von der Europäischen Union mehr aktives Engagement im Klimaschutz, denn diese ist nach China und den USA mit 13,3% der drittgrößte Verursacher der globalen Treibhausgas-Emissionen.

Begründung:

Erfolgt mündlich.

PDF

Download (pdf)

Änderungsantrag zu U-4 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.