© Bild von Hubert Berberich / CC BY 3.0

B-14 Mehr studentische Mitbestimmung im Senat und Hochschulrat!; zur Weiterleitung an: SPD-Landtagsfraktion, SPD-Landesparteitag, Juso-BuKo

AntragstellerInnen: Mannheim

Mehr studentische Mitbestimmung im Senat und Hochschulrat!; zur Weiterleitung an: SPD-Landtagsfraktion, SPD-Landesparteitag, Juso-BuKo

Die Jusos Baden-Württemberg fordern:

1. Eine im Landeshochschulgesetz festgeschriebene Mindestquote von Studierenden im Senat einer Hochschule von 15%. Dabei darf der Anteil der stimmberechtigten studentischen Mitglieder im Senat  durch eine Novellierung des Landeshochschulgesetztes nicht reduziert werden.

2. Einen beratenen Sitz ohne Stimmrecht für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA). Bei Universitäten muss darüber hinaus noch ein beratener Sitz für die allgemeine Fachschaftsvertretung zur Verfügung stehen.

3. Einen im Landeshochschulgesetz festgeschriebenen Sitz im Hochschulrat für eine Person, die vom legislativen Organ der Verfassten Studierendenschaft gewählt wird.

Begründung:

erfolgt mündlich.

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu B-14

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
B-14-2 2 Biberach

Füge in Zeile 2 nach dem Wort “Senat“ ein:

“und in allen beschlussfassenden Gremien wie beispielsweise Fachschaften, Studienkommissionen und Fakultätsräte“

Erfolgt mündlich.
B-14-3 3 Biberach

Ergänze in Zeile 3 zwischen “von“ und “15 %“:

“mindestens“

Erfolgt mündlich.
B-14-5 5 Biberach

Füge in Zeile 5 nach “(AStA)“ ein:
“, im Senat und allen beschlussfassenden Gremien der Hochschulen wie Fachschaften, Studienkommissionen und Fakultätsräten.“

Erfolgt mündlich.
B-14-5 5 Böblingen

Ersetze „beratenen Sitz“ durch „beratenden Sitz im Senat“

Änderungsantrag zu B-14 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.