© Bild von Hubert Berberich / CC BY 3.0

J-17 Schärfere Waffengesetze; zur Weiterleitung an: Juso-Bundeskongress, SPD Landtagsfraktion, SPD Bundestagsfraktion

AntragstellerInnen: Mannheim

Schärfere Waffengesetze; zur Weiterleitung an: Juso-Bundeskongress, SPD Landtagsfraktion, SPD Bundestagsfraktion

Ende letzten Jahres stellte die EU-Kommission ihren neuen Entwurf für die seit 1991 geltende Waffenrichtlinie vor. Dieser sollte das existierende Recht eigentlich verschärfen, wurde jedoch durch extreme Lobbyarbeit der Jagd- und Schützenvereine und durch zahlreiche Änderungsanträge von Unions-Abgeordneten aufgeweicht. So dürfen Jagd- und Sportschützen weiterhin halbautomatische Waffen mit einer Magazingröße von bis zu 21 Schuss benutzen. Dabei ist es nicht erschließbar, für was die Personengruppen solch feuerstarke Waffen benötigen.

Deshalb fordern wir:

  1. Alle halbautomatischen Waffen mit einer Magazingröße von mehr als 6 Schuss müssen für zivile Zwecke verboten werden.
  2. Sogenannte B7-Waffen (zivile halbautomatische Waffen, die wie vollautomatische Kriegswaffen aussehen) müssen komplett verboten werden.

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu J-17

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
J-17-8 8 Konstanz

Ersetze Z.8-9 durch: Die Reduzierung der Magazingröße von halbautomatischen Waffen auf ein geeignetes Maß

Änderungsantrag zu J-17 erstellen

Um einen Änderungsantrag einreichen zu können, benötigt ihr einen Delegiertenzugang für das Konferenzsystem. Dieser wird vom Landesbüro an die Vorsitzenden der einzelnen Kreisverbände versendet. Zum Anmelden müsst ihr das Widget in der rechten Spalte verwenden.